FC Schalke 04 Fanclub UN-ited East Unna

Nächster Fanclubtermin:

Samstag 9.6.18 Sommerfest!!!

"Fahrt ins Grüne und Blau zurück"

Für unser diesjähriges Sommerfest haben wir uns wieder was Besonderes einfallen lassen. Wir werden mit dem UN-ited East-Bus ins Grüne fahren. Wohin wird nicht verraten. Bei Bier und Bratwurst wollen wir einen schönen Tag verbringen. In einem harten Wettkampf, wird auch wieder der Vereinsmeister 2018 gesucht! Festes Schuhwerk ist empfohlen!!!  Mitglieder: €20 - Nichtmitglieder €30 ! Aufgrund der hohen Resonanz, was uns sehr freut, sind wir für das Sommerfest ausgebucht!. Anmeldungen sind nicht mehr möglich!

Die Abfahrtszeiten vom UN-ited East Bus:

11:04 Bürgerhaus Kamen-Heeren, 11:20 Busbahnhof Unna, 11:45 Stockum

Aktueller Spieltag:

FC Schalke 04 – Eintracht Frankfurt 1 : 0

 

 

Am letzten Spieltag der Saison zeigt sich erneut, was das „neue Schalke“ ausmacht. Obwohl es für uns um nichts mehr geht, ganz im Gegenteil zum Gegner, sind wir in allen Belangen besser und gewinnen völlig verdient durch ein Tor von Burgstaller. Der Sieg müsste eigentlich um mindestens 2 Tore höher ausfallen, aber GEschenkt… So ziehen wir mit 8 (!) Punkten Vorsprung auf den 3. Tabellenplatz als Vizemeister in die Champions-League ein. Was für eine geile Saison!! Danke an das Trainerteam und die gesamte Mannschaft. So kann es weitergehen!

Auch für UN-ited East war es eine geile Saison. Wir hatten wieder GEmeinsan einen Riesen Spaß bei den Heim- und Auswärtsfahrten. Genau dort wollen wir spätestens nächste Saison weitermachen. Der Dank an Bärbel und ihr gesamtes Helferteam, Getränke Langes und unserem Busunternehmen KS, sowie allen Mitfahrern. Ohne Euch würde es nicht gehen!! Beim Sommerfest am 9.6. lassen wir es noch mal gemütlich ausklingen. Wir werden in die Natur hinausgehen und Euch in den Sommer entlassen. Ich freue mich auf Euch. Denkt daran, Euch anzumelden!! Bis spätestens dahin, Euer Jürgen!

 

FC Augsburg - FC Schalke 04 1 : 2

Nicht unverdient gewinnen wir durch das Tor von Kehrer sowie einem Eigentor und holen damit die maximale Ausbeute: Sieg, Vizemeisterschaft, Ruhrpottmeisterschaft und den Einzug in die Champions-League. Was will man mehr? Eine grandiose Saison ist gekrönt! Danke an die Mannschaft und Domenico Tedesco!! Beim letzten Spiel gilt es zu feiern!!!

 

Sooooo ist der Süden eine Reise wert – der „Die No.1 im Pott sind wir“ Reisebericht aus Augsburg:

Der kleine rote Rennelch durfte in der Ruhezone Unna bleiben, dafür beabsichtigten wir in Augsburg mal so richtig zu feiern… so war dann um halb acht Bahnfahren angesagt. Diesmal Städte-/Bahnhoftag statt ICE pur. Unna, Soest, Warburg, Kassel-Wilhelmshöhe und endlich auch Augsburg waren die Stationen. Ab Soest waren die Königsblauen-Reisegruppen auch nicht mehr zu überhören – zuerst schräg, aber mit mehr und mehr gut geölten Stimmen immer lauter, intensiver und inbrünstiger. Gut, manch Fußballfangesänge-Kulturbanause beschwerte sich ob der Tonlage; die Textsicherheit war einer freien Interpretation unterworfen – aber Spaß hatten alle (Mitsänger).

Keine 6h später hatte uns Augsburg zu Gast – das Brauhaus 1516 steht jetzt im Moment auf Stelzen, eine U-Bahn wird darunter gebaut…. Es sah noch nicht so gastlich aus. Aber die Innenstadt hat ja auch Reize. Die Aussicht auf die Außengastronomie führte uns erstmal in die falsche Richtung, weg vom Hotel – aber in die Hände eines „geborenen Städteführers“ – es gab Kultur, Geschichte und Dönnekes; Kulturministerin Gabi hatte ihren Augsburger Gegenpart erwischt. Die wichtigen Hinweise der „Erholungszellen“ sprudelten nur so heraus: Weiser Hase, König von Flandern, Ratskeller und Bauerntanz…. – ach so: bodenständige schwäbisch-bayrische Kost und teilweise eigenes Bier, Hell und Dunkel. Und um es vorweg zu nehmen -   die kleine Gruppe UN-East goes everywhere war auch everywhere und hat todesmutig die kulinarischen Experimente gewagt (eben nix Veltins) und gut gelebt. Also: Augsburg hat ein dickes +! Als mögliches 3-Tage-Reiseziel erworben. Entspannt und freundlich, so das Fazit.

Für die Nostalgiker: das Caipi gibt es immer noch, hat sich wenig verändert – klein, voll und gut. „Unseren“ Türsteher hab ich am Freitag nicht mehr vorgefunden, ist wohl auch eine neue Besetzung. Allerdings wohl auch alles ruhiger drum herum…

Den Samstag mit einem ausführlichen Frühstück eingeläutet – auch hier im Hotel so die Hälfte der Gäste: Schalker. Die Füße vertreten zwischen dem oberen, mittleren und unterem Schwall-Lech, Altstadt in Gässchen eingeteilt. Der jetzt richtig brezelnden Sonne gehorchend, sind wir in den Ratskeller (außen) eingekehrt – wo so viele Schalkers sind, kann der Gerstensaft nur gut sein (doch es waren überall viele Schalkers, draußen & drinnen) – und das Vorspiel begann.

Gegen 14 Uhr machte ich mich dann auf den Weg zum Königsplatz um mit einer Straßenbahn gen Stadion zu zuckeln – rappelvoll die Dinger, Fahrrad war schneller.

Im Pulk gen Gästeblock – und die gleiche Menge an Blauen verteilte sich auch noch in die Heimblöcke – es war imposant, welche Anzahl an Blau-Weiß hier in das Nähkästchen auflief.

Da im Block X offensichtlich freier Zugang war, verzichtete ich auf den Sitzer (Y) und stellte mich zu den anderen Blauen – eben kuschelig siehe Anreise.

Kleine Choreo mit blauen und weißen Luftballons, ab ging die Post – die Stimmung war sofort da. Die Zwischenstände taten ihr Übriges, in der Halbzeitpause war aber noch verhaltene Vorfreude.

Kleine Choreo mit schwarzen und roten Luftballons – der FCN steigt wieder auf und ist wieder da – Reiseziel für eine schöne 3-Tage tour, Verlaufen inklusive….

Alle wollten mitmachen, hoffen und dabei sein – so hielt sich die Stimmung im Gästeblock; es muss wohl der Abpfiff für die Sieger aus Mainz gewesen sein, denn jetzt brachen alle Dämme. Party pur unter den Blauen, noch so 2 Minuten zu spielen – aber das war fast Nebensache….

Abpfiff und ja: CL erreicht, Vizemeister und vor den Zecken – ach Samstag watt willze mehr.

Natürlich wird auf die Mannschaft, den Stab und den Trainer gewartet – dann werden ALLE gefeiert! Der Trainer lässt sich aber nicht nach vorne „zerren“, egal wie sehr Ralle sich auch anstrengt. Tedesco schickt hingegen nochmals seine Spieler vor: Hinsetzen, „….wer geht zum HSV………..“ und wieder tobt der Block mit der Mannschaft.

Ganz langsam und freudetrunken beschließen wir den Spieltag – unsern Spieltag – und gehen zu den Bussen, Autos und Bahnen.

In der Straßenbahn waren wir nur noch wenige, die mal ein Lied anstimmen konnten – viele hatten schon keine Stimme mehr – was sich aber im Laufe des Abends als kurierbar herausstellte, denn etliche Schalke-Lieder waren in der Stadt noch lange zu vernehmen. Um es mit vier FCA-fans (vor mir einhergehend) zu sagen: Es ist zu viel Blau um uns herum, man kommt sich vor wie bei einem Auswärtsspiel….  

Der sonnige Sonntag, nach dem Vizemeister-Frühstück, brachte mir noch einen Sonnenbrand auf den Beinen und am Hals ein – der Rathausplatz war ein lauschiges Plätzchen für einen Frühschoppen, an dem die sich sammelnden Abreise-Schalker eine kleine Rast einlegten und häppchenweise gen Bahnhof verschwanden. „Nicht ganz nüchtern, aber standhaft…“

Gegen 04:04 Uhr am Nachmittag rückten wir dann auch ab – um mit etwas mehr als eine Stunde Verspätung um 23:14 Uhr wieder in Unna aufzuschlagen.

Es hat sich GE-lohnt, die letzte Auswärtsfahrt der Saison – jetzt wird es wieder spannend: EUROPA, wir – hurra, hurra die Schalker die sind da!! – kommen…. Und natürlich weiterhin die Bundesligaspiele.

Wir sehen uns am Samstag, freue mich auch schon wieder riesig – letztes Heimspiel, voller Bus und geile Stimmung – UN-ited East kann das!

BWG, Harry  

 

FC Schalke 04 – Borussia Mönchengladbach 1 : 1

 

 

Nach einer starken kämpferischen Leistung, mit 80 Minuten in Unterzahl, müssen und können wir mit dem einen Punkt zufrieden sein. Nach der frühen roten Karte gegen Bentaleb, nach Videobeweis, geht der Gegner zwangsläufig in Führung, aber wir bleiben im Spiel und den Handelfmeter, erneut nach Videobeweis, versenkt Caligiuri mit ein wenig Glück. In der zweiten Halbzeit kommt der Gegner kaum zu Torchancen und bei einigen Kontern können, nein müssen (Goretzka) wir in Führung gehen. Goretzka ist erneut, wie schon die gesamte Rückrunde, ein Totalausfall!! Solche Spieler, wie auch Meyer, brauchen wir nicht. Das Ansehen, dass sich die Kölner Spieler um Hector, Höger und Horn verdienen, werden diese Spieler, unabhänig von Titeln, die sie ggf. gewinnen, niemals erreichen. Erstickt an Eurer Kohle und denkt darüber nach, wenn ihr auf der Bank sitzt, was man auf Schalke GEmeinsam hätte erreichen können.

Im erneut ausverkauften UN-ited East-Bus wurde mal wieder alles gegeben und pünktlich erreichten wir die Arena, und konnten diesmal die Verpflegung ohne Zeitdruck genießen. Selbst Mitfahrer, die morgens noch im Urlaub in Griechenland waren, stießen noch rechtzeitig zu uns und konnten die Rückfahrt mitmachen. Auch 4 gestrandete Fans aus Iserlohn, schlossen sich uns noch an, so dass wir, im nun übervollen Bus, die Rückfahrt angehen konnten. Im letzten Heimspiel der Saison werden wir erneut noch mal alles raushauen, dann auch traditionell 1 Stunde früher und mit All-In! Dank an alle Mitfahrer und Helfer und bis spätestens zum Spiel gegen Frankfurt. Gut GEhn und Glück Auf, Jürgen.

 

1.FC Köln - FC Schalke 04 2 : 2

 

Leider reicht es in Köln nur zum 2:2. Nach einer überragenden ersten Halbzeit, in der wir mindestens 5 Tore erzielen müssen, reicht es nur für zwei durch Embolo und Kono. Der Gegner kommt mit seiner einzigen Torchance zum Anschluss. Nach der Pause verfallen wir wieder in den Verwaltungsmodus und zwangsläufig fällt kurz vor Schluss der Ausgleich. Typisch! Dann müssen wir den Einzug in die Champions-League halt im Heimspiel gegen Gladbach klar machen!

Für die UN-ited Abordnung vor Ort war es ein schöner Ausflug in die Domstadt. Zunächst konnten wir im Deutzer Brauhaus noch im Biergarten die Sonne genießen, doch dann trieb uns das Gewitter in den Innenbereich des Brauhauses. Gut gestärkt ging es in vollen Zügen Richtung Stadion weiter, begleitet von einem unfassbaren Großaufgebot der Polizei. Gut supported und in gleicher Weise zurück Richtung Bhf.Deutz. Noch ein paar letzte Kölsch und dann schon wieder Richtung Heimat, in der wir am späten Abend wieder ankamen. UN-ited East goes Everywhere!!!

 

DFB-Pokal Halbfinale FC Schalke 04 – Eintracht Frankfurt 0 : 1

 

 

In einem Spiel, in dem sich beide Mannschaften weitestgehend neutralisieren, muss am Ende der Schiedsrichter, mit einer katastrophalen Fehlentscheidung herhalten, um das Match zu entscheiden. Die späte Führung des Gegners gleicht diSanto sehenswert in der Schlussminute aus, aber der Referee erkennt ein Handspiel, das nur er gesehen hat. Warum hier der Videobeweis nicht greift, ist ein weiteres Rätsel. Am langen Ende müssen wir uns aber auch an die eigene Nase fassen, weil wir zu keinem Zeitpunkt an die Leistung aus dem Derby anknüpfen können. Schade. Ein erneuter Totalausfall ist mal wieder Leon Goretzka, der seit der Bekanntgabe seines Wechsels alles dafür tut, dass wir ihn so gar nicht vermissen werden… und Tschüss!!! Leider hat es für die Reise nach Berlin nicht gereicht, aber Derbysieger bleiben wir! Jetzt gilt es den 2. Tabellenplatz zu verteidigen, eine vor der Saison nicht für möglich gehaltene Platzierung!

Im erneut gut gefüllten UN-ited East-Bus wurde es auf der Hinfahrt auf Grund mehrerer Staus eine lange Anfahrt, aber halbwegs pünktlich kamen wir an der Arena an. Nach dem Spiel wurden leider 2 Mitfahrer vermisst, die auch nicht mehr auftauchten. Wir hoffen, dass ihr trotzdem gut nach Hause gekommen seit. Die Abfahrt verzögerte sich somit ein wenig, und auch bei der Raucherpause an der Herrenthey mussten wir zunächst Dominik rausschicken, um uns Platz zu schaffen… Dies gelang ihm eindrucksvoll und das Wohnwagengespann, dass den Rastplatz blockierte, entfernte sich schlagartig, was uns auch alle folgenden Busse dankten! So kamen wir müde und enttäuscht wieder in der Heimat an. Aber Kopf hoch, schon am Sonntag geht es in Köln weiter und das nächste Heimspiel kommt bestimmt. Wir freuen uns jetzt schon und verbleiben wie immer mit dem Dank an alle Mitfahrer und Helfer.

 

FC Schalke 04 – BxB 2 : 0

 

 

Lange haben wir gewartet, nun ist es wieder soweit. Wir feiern den Derbysieg, und wie!!!

Mit der richtigen Auf- und Einstellung sind wir in allen Belangen besser und gewinnen verdient durch die Tore von Kono und NaNaNaldo mit 2 : 0. Nur kurz zwischen der 60. Und 70. Minute kommen die Gelben auf, aber das reicht nicht annähernd, um uns in Gefahr zu bringen. Nach dem Grottenkick in Hamburg, der sich im Nachhinein vielleicht sogar als heilsam erweist, kommen wir wie ausgewechselt auf den Platz und zeigen von Anfang an, wo es langgeht. Beinahe macht Schöpf, nach schöner Einzelleistung, bereits nach 5 Minuten das 1:0, aber das wäre vermutlich auch wieder zu früh gewesen. So geht es torlos in die Halbzeit. Nach der Pause machen wir direkt wieder Druck und zwangsläufig fällt das Tor. Die Stimmung ist am Anschlag und spätestens bei Naldo’s Anlauf zum Hammerfreistoß, den er mit Schallgeschwindigkeit in die Maschen setzt, wackelt die Arena mal wieder in den Grundfesten. Die Party beginnt und erreicht spätestens den Höhepunkt, als der Trainer in die Kurve kommt. Der richtige Mann am richtigen Platz!!! Leider kann die Mannschaft nicht allzu lange den Derbysieg genießen, weil es am Mittwoch bereits den nächsten Höhepunkt in der Arena gibt. Jetzt schießt uns auch noch Berlin, und die Saison wird lange in Erinnerung bleiben!!!

Im voll besetzten UN-ited East-Bus wurde auch alles gegeben. Auf der Hinfahrt wurde ein wenig auf die Tube gedrückt, und so kamen wir 30 Minuten früher als üblich an der Arena an. Die Chance für alle Nordkurvenbesucher, die längeren Einlasskontrollen gelassen anzugehen. Auf der Rückfahrt wurde entsprechend gefeiert und das ausgelobte Freibier erfüllte seinen Zweck! Was hat das mal wieder Spass gemacht!! Schon am Mittwoch geht es weiter. Beachtet die leicht geänderten Abfahrtszeiten! Eine Anmeldung ist für Mittwoch nicht nötig! Danke an alle Helfer und Mitfahrer. Bis Mittwoch! Gut GEhn und Glück Auf, Jürgen

 

Hamburger SV – FC Schalke 04 3 : 2

 

 

Völlig verdient verlieren wir beim Hamburger SV und bauen mal wieder einen Abstiegskandidaten auf. Der Gegner, der seit November kein Spiel mehr gewonnen hatte, dreht das Spiel nach der frühen aber unverdienten Führung durch Naldo, und auch der Ausgleich von Burgi reicht nicht, auch wenn es in der Schlussminute beinahe noch den erneuten Ausgleich gibt. So endet die Siegesserie und jedem muss klar sein, dass es so im Derby nicht reichen wird und in dieser Trainingswoche  muss bei allen eine Schüppe draufgelegt werden. Nur so kann es zum Derbysieg reichen, der diesmal beinahe schon den sicheren Einzug in die Champions-League bedeuten würde.

 

Für UN-ited East war es auf der zweiten 3-Tages-Tour 17/18, bei wunderschönem Wetter, erneut eine legendäre Auswärtsfahrt. Nach dem traditionellen gemeinsamen Frühstück im Katharinenhof Unna ging es leider nicht los, da unser Murat mit seinem Bus einige technische Schwierigkeiten hatte. So wurde zunächst der Busbahnhof Unna und anschließend auch der Parkplatz Zurbrüggen für  Feierlichkeiten genutzt und erste Sonnenbrände mussten mit den nötigen Kaltgetränken fachmännisch versorgt werden. Auch die verspätete Weiterfahrt gestaltete sich schwierig, da uns die Vollsperrung der A1 für weitere 2 Stunden aufhielt. Aber alle UN-ited’s machten das Beste aus der Situation und so kamen wir dann doch noch irgendwann in Hamburg in unserem Hotel an. Schnell fertig gemacht und dann zum gemeinsamen Abendessen in die gebuchte Lokalität, die freundlicherweise die Tische für uns reserviert hielten. Anschließend ging es für den einen Teil zur Reeperbahn, während die Anderen den Abend an der Hotelbar ausklingen ließen…

 

Nach dem gemeinsamen Frühstück im Hotel konnten wir in den Spieltag starten und Murat brachte die Meisten zu den Landungsbrücken, wo u.a. im „Strand-Pauli“ die Sonne bei Kaltgetränken genossen wurde. Später ging es dann zum Fanfest am Millerntor und von dort zum Spiel. Nach dem Spiel holte uns Murat am Stadion ab und fuhr uns zurück zum Hotel. Von dort brach ein großer Teil erneut zur Reeperbahn auf.

 

Am Sonntagmorgen wurde nach dem gemeinsamen Frühstück erneut ein letztes Mal das fantastische Wetter genutzt und ein letztes Fischbrötchen und Astra an den Landungsbrücken genossen. Die Rückfahrt gestaltete sich dann auch stressfrei und am frühen Abend erreichten wir wieder Unna.

Wie immer der Dank an alle Mitfahrer und Helfer. Es hat wieder großen Spass gemacht und wir freuen uns schon auf das nächste Mal. Und jetzt umschalten in den Derbymodus!! Bis spätestens dahin. Gut GEhn und Glück Auf, Jürgen

Über Schalke Fanclub UN-ited East

Der Fanclub hat sich am 30.1.2009 gegründet und hat aktuell 104 Mitglieder (Stand: 7.5.2018).

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schalke Fan-Club UNited-East

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.